ausgeprägter Kellerbrand

b_460_460_16777215_00_images_stories_2018_20180613_Kellerbrand_20180613_Kellerbrand.jpg

Ein ausgeprägter Kellerbrand war der Grund für den Sirenenalarm am 13.06.2018 um 18.04 Uhr in Theresienfeld. Die FF Theresienfeld rückte mit drei Löschfahrzeugen und dem Kommandofahrzeug zur angezeigten Einsatzstelle aus. Beim Eintreffen war intensiver Brandgeruch wahrnehmbar und durch die Kellerfenster war dichter schwarzen Rauch zu erkennen.

Die Besitzer waren anwesend und bestätigten dem Einsatzleiter, dass keine weiteren Personen im Gebäude waren. Ein Atemschutztrupp nahm ein C-Rohr über das Stiegenhaus zur Brandbekämpfung vor. Mittels provisorischem Rauchvorhang und maschineller Belüftung wurde die Rauchausbreitung auf das Erdgeschoß eingedämmt. Zeitgleich wurden die FF Sollenau für die Atemschutzreserve sowie Polizei und Rettungsdienst verständigt.

Zum Schutz bei der Rauchaustrittsöffnung kam ein zweites C-Rohr in Stellung. Durch die Belüftungsmaßnahmen konnte rasch gute Sicht hergestellt und der Schwelbrand abgelöscht werden. In weiterer Folge wurde das Brandgut durch weitere Atemschutztrupps aus dem Keller entfernt. „Brand-Aus“ gab es um 18.45 Uhr.

Die Alarmierung folgte wenige Minuten nachdem die Mannschaft vom Katastrophenhilfsdienst-Einsatz in Neunkirchen zurückgekehrt war und die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt hatte. Die Nachbereitung eines solchen Einsatzes beträgt mehrere Stunden, da sämtliche Eingesetzten Geräte gereinigt, auf Funktionsfähigkeit geprüft und wieder aufgerüstet werden müssen.

Seitens der Feuerwehr waren 31 Mitglieder mit 5 Löschfahrzeugen und einem Kommandofahrzeug von zwei Feuerwehren (Theresienfeld, Sollenau) im Einsatz.

Additional information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen