Schwerer Verkehrsunfall auf der B21

b_460_460_16777215_00_images_stories_2018_20181003_VUB21_20181003_VUB21.jpg

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich heute um die Mittagszeit im Ortsgebiet von Theresienfeld, und sorgte für eine Totalsperre der B21. Jeweils zwei Notarzt-, Rettungs- und Polizeifahrzeuge sowie 6 Feuerwehrfahrzeuge mit insgesamt 32 Mann/Frau standen im Großeinsatz um die fünf Verletzten Personen zu versorgen und die Fahrbahn frei zu machen.

Aus bisher unbekannter Ursache stießen drei Fahrzeuge in einer Kurve zusammen. Ein hinter den Unfallfahrzeugen fahrendes Mitglied der FF Theresienfeld sicherte mit seinem LKW die Unfallstelle ab und setzte die Rettungskette in Gang. Ein zufällig vorbeikommender Notarzt kümmerte sich um die teilweise schwer verletzten Personen und eine Zivile Polizeistreife Sperrte die B21 von Theresienfeld kommend. Laut Alarmplan wurden die Feuerwehren Theresienfeld und Wiener Neustadt zur Unfallstelle beordert. Nachdem die Verletzten versorgt waren und in das Landesklinikum Wiener Neustadt gebracht wurden, konnte mit der Bergung der Fahrzeuge begonnen werden.

Ein Fahrzeug wurde mit dem Kran der Feuerwehr Wiener Neustadt verladen, die zwei weiteren von der Feuerwehr Theresienfeld mit der Abschleppachse und Rangierrollen gesichert in einer Pannenbucht abgestellt. Von der Polizei wurde ein privates Unternehmen mit der Reinigung der Fahrbahn beauftragt, und im Anschluss die B 21 nach ca. 2 Stunden Totalsperre wieder freigegeben. In dieser Zeit bildete sich ein Kilometer langer LKW Rückstau welcher sich nur langsam Auflöste. Der PKW Verkehr wurde über das Stadtgebiet von Wiener Neustadt umgeleitet. Auch dort kam es zu teilweise erheblichen Staus.

Additional information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen